Home / EXISTENZGRÜNDUNG / Finanzierung / Wie stehen die Chancen auf einen Kredit für Selbstständige?

Wie stehen die Chancen auf einen Kredit für Selbstständige?

Selbstständige treffen ihre Entscheidungen selbst. Diese Unabhängigkeit ist für viele die berufliche Erfüllung. Viele Selbstständige müssen sich mit schwankenden Umsätzen abfinden. Während ein sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer jeden Monat ein festes Einkommen vom Arbeitgeber bekommt, sieht die Sachlage bei Selbstständigen anders aus. Das wirkt sich auch auf Kreditwünsche aus, denn die Banken sind sehr zurückhaltend.

Existenzgründer

Wer Existenzgründer ist oder weniger als drei Jahre seine Geschäftstätigkeit ausübt, bekommt grundsätzlich Probleme, wenn ein Kredit für Selbstständige benötigt wird. In erster Linie liegt das daran, weil die Höhe der Umsätze in der Anfangsphase noch unsicher ist. Hilfreich ist es, wenn der Selbstständige Sicherheiten nachweisen kann. Das können zum Beispiel Immobilien sein, die als Sicherheiten von den Banken gerne angenommen werden. Wird das Unternehmen mehr als drei Jahre geführt, dann liegen bereits entsprechende Unterlagen zu den Umsätzen vor. In diesen Fällen haben es die Banken leichter, über einen Kredit zu entscheiden. Der Kreditsuchende muss seine vollständigen Geschäftsunterlagen bei der Bank einreichen, die dann nach Sachlage entscheidet.

Die Bonität spielt ebenfalls eine wichtige Rolle

Bevor es zu einer Kreditzusage kommt, prüfen die Banken die Bonität des Kunden. Besonders bei Selbstständigen muss diese tadellos sein. Deuten Einträge in der Schufa auf eine schlechte Zahlungsmoral hin, ist das Risiko für die Banken zu groß und es erfolgt prompt eine Ablehnung. Es ist deshalb ratsam, vor einer Kreditanfrage die Schufa zu überprüfen. Der Hintergrund ist der, dass eine Kreditablehnung ebenfalls der Schufa mitgeteilt wird. Das führt wiederum zu einer Senkung des Scores.

Wo gibt es Kredite?

Neben der Hausbank oder einer anderen Filialbank ist das Internet besonders hilfreich. Es gibt Kreditvergleichsrechner, bei denen der Kreditsuchende auf einen Blick die Angebote der einzelnen Anbieter sehen kann. Unter bestimmten Voraussetzungen kann auch ein Kredit durch die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) infrage kommen. Dieser Kredit wird in der Regel bei der Hausbank beantragt. Ein Kredit von der KfW kann für den Aufbau einer Firma oder für Betriebsmittel genutzt werden. Die Besonderheit bei diesen Krediten liegt bei den niedrigen Zinsen.

Eine andere Option ist ein Kredit von privat. Dafür gibt es spezielle Plattformen im Internet. Diese Plattformen richten sich nicht nur an Selbstständige, sondern es können auch Privatpersonen einen Kredit beantragen. Der Unterschied zu den Banken liegt darin, dass die Entscheidungsfreiheit bei den Geldgebern liegt. Das bedeutet, dass eine Kreditzusage hier wahrscheinlicher ist, als bei den Banken. Natürlich wird vor einer Kreditvergabe auch bei diesen Krediten die Schufa überprüft. Ein nicht schwerwiegender negativer Eintrag bedeutet aber nicht, dass eine Kreditablehnung vorprogrammiert ist.

Fazit

Selbstständig zu sein, bedeutet nicht automatisch eine Ablehnung der Kreditanfrage. Im Internet gibt es reichlich Angebote von Banken, die Kreditwünsche von Selbstständigen erfüllen, sofern die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Leichter fällt die Entscheidung der Bank, wenn Sicherheiten vorliegen. Grundsätzlich muss der Kreditsuchende eine positive Bonität haben. Ohne diese ist eine Kreditzusage in weite Ferne gerückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.