Home / DIGITALES / Facebook & Co. / Social Media ersetzen klassische Fernsehsendungen

Social Media ersetzen klassische Fernsehsendungen

Das Facebook, Instagram und andere Social Media einen immer höheren Stellenwert in unserem Leben einnehmen, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Jedoch hat sich in den letzten Jahren ein weiterer Trend entwickelt: Durch die zunehmende Integration von Videos in den Feeds auf den sozialen Netzwerken, werden klassische Fernsehsendungen durch personalisierte Videos auf Facebook ersetzt.

Ablösung von herkömmlichen Medien? – Die Vorschau für das Jahr 2018

Im Jahr 2017 wurden in Amerika Videoinhalte überwiegend auf dem Laptop, Smartphone oder auf dem PC geschaut. So erreichten diese elektronischen Endgeräte einen Wert über 55 Prozent. Im Vergleich hierzu brachten es die TV-Geräte nur auf 23 Prozent. Diese Entwicklung in Amerika im Jahr 2017 kann als Prognose für eine ähnliche Entwicklung in Deutschland sein.

Bei der Betrachtung von den deutschen Nutzern im Internet, nutzen 55 Prozent soziale Plattformen. Bei der jüngeren Zielgruppe liegt der Prozentsatz bei 90 Prozent. laut dem Statistischem Bundesamt. Somit besitzen die Social Media Plattformen wie Facebook, Instagram und Youtube eine enorme Reichweite, welche denen der Massenmedien nah kommt.

Der Trend das immer mehr Videomaterial per Social Media Kanälen geschaut werden, bleibt auch für die nächsten Jahre in Amerika erhalten. So hat sich das Unternehmen Facebook als Ziel vorgenommen, die Thematik der Videoinhalte noch weiter auszubauen.

So wurde bereits Ende des Jahres 2017, der Service namens „Watch“ gelauncht, welcher den Nutzern über 1.000 Serien anbietet. Doch dabei soll Facebook nicht in die Fußstapfen von Netflix treten. Vielmehr sollen die Kommunikation und Interaktion zwischen den Nutzern auf Facebook erhöht werden.

Hierbei wird vor allem um die Aufmerksamkeit der Nutzer während der TV-Primetime gekämpft. So haben die Livestreams auf Facebook welche zwischen 19 und 21 Uhr veröffentlicht werden, die höchsten Views. Folglich bedeutet dies, dass der herkömmliche Fernseher immer mehr an Bedeutung verlieren wird.

Ökonomische Zielverfolgung

Das primäre Ziel dieser Vorgehensweise von den Social Media Kanälen liegt insbesondere in der Tatsache, dass diese die Reichweite und somit auch das Werbebudgets steigern wollen. Bezüglich der Videowerbung liegen die klassischen Fernsehsender jedoch in einem Punkt im Vorteil: Die Messstandards sind beim TV besser ausgebaut, als dies bei den Sozialen Medien der Fall ist.

Während das Werbematerial in Videoformat für 30 Sekunden mit Ton bei Youtube für 30 Minuten läuft, wird das Video bei Facebook ohne Ton abgespielt. Hierdurch wird der Vergleich für den Werbekunden um einiges erschwert, wodurch auch gleichzeitig die Vermarktung auf sozialen Plattformen erschwert wird.

Der Kampf um die Aufmerksamkeit der Zuschauer beginnt

Die Social-Media Plattformen rüsten sich mit Diensten wie zum Beispiel „Watch“ auch für den Deutschen Markt bestens aus. Wie sich dieser Trend in Deutschland entwickelt, wird sich im Jahr 2018 zeigen.

Check Also

Was bringen Social Media Analysen?

Auf dem Markt tummelt sich eine Vielzahl an analytischen Werkzeugen um soziale Medienkampagnen zu messen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.