Home / DIGITALES / Computer / Dein Smartphone als Partner im daily business

Dein Smartphone als Partner im daily business

Das Smartphone gilt mittlerweile als persönliche Grundausstattung, sowohl im privaten Bereich als auch im geschäftlichen Einsatz. Vor Abschluss des passenden Handyvertrags solltest du dir im Klaren sein, was deine individuellen Anforderungen sind. In der Regel ist es günstiger, ein eigenes Smartphone anzuschaffen und einen Tarif zu wählen, der deinem Nutzungsaufkommen entspricht.

Damit vermeidest du hohe Grundgebühren und hast ein Handy, das dir wirklich gefällt und die technischen Voraussetzungen erfüllt, die du benötigst. Notiere eine Zeit lang, wieviel du telefonierst und surfst, ein Angebotsvergleich der verschiedenen Mobilfunkanbieter ist sinnvoll.

Mobiles Büro in der Tasche

In der Arbeitswelt sparst du durch schnelle Erreichbarkeit und die Möglichkeit, E-Mails unterwegs senden und empfangen zu können, wertvolle Zeit. Du pflegst deinen Terminkalender per Handy, stellst Termine ein, versendest und aktualisierst Besprechungen und Ereignisse. Schnell sind Notizen geschrieben und ein Foto gemacht und versendet. Viele Smartphones lassen sich mit einer externen Tastatur verbinden, was das Arbeiten auf Reisen vereinfacht. Vorausgesetzt, die entsprechenden Programme sind auf deinem Handy installiert, kannst du Textdokumente, Tabellenkalkulationen und Präsentationen erstellen und bearbeiten.

Nimm das Ladekabel und einen externen Handy-Akku in deine Reisecheckliste auf. Nichts ist ärgerlicher, als vor einem Kundentermin oder auf einer Messe mit leerem Akku dazustehen. Für Geschäftsreisende sind Apps mit aktuellen Nachrichten, Wettervorhersagen, Aktienkursen, Währungsrechner oder Flug- und Bahnfahrplänen eine nützliche Hilfe. Überlege, welche Informationen du wirklich benötigst – alles andere setze zurück, gute Übersichtlichkeit auf dem Display erspart unnötiges Suchen.

User-Fettnäpfchen umgehen

Auch wenn dein Handy zum ständigen Begleiter geworden ist, muss es ab und zu beiseitegelegt werden. Ein No-Go ist, das Smartphone in Meetings oder Restaurants eingeschaltet auf den Tisch zu legen. Zeige deinem Gegenüber, dass du bei der Sache bist. Schielen auf das Display oder die Annahme von Anrufen empfindet dein Gesprächspartner als respektlos.

Musst du in der Situation dennoch ein dringendes Telefonat führen, weise vorab darauf hin und bitte um Verständnis. Gleiches gilt für Nachrichten, die sofort zu beantworten sind. Auch wichtig: Telefonate unter Geschäftsleuten werden häufig terminiert. Wenn du deinen Gesprächspartner auf gut Glück erreichst, erkundige dich, ob es zeitlich passt und wie lange ihr sprechen könnt.

Wenn der Zeitpunkt ungünstig ist, vereinbare einen Telefontermin. Falls eine Mailbox läuft, hinterlasse deine Kontaktdaten und bitte um Rückruf; es wird zwar nicht erwartet, dass du dein Anliegen auf das Band sprichst – könnte aber helfen Interesse zu wecken, wäge ab.

Check Also

Mobilfunk für jeden Anspruch

Smartphones, Tablets und mobile Geräte aller Art gehören inzwischen zum täglichen Leben. Angebote und Tarife …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.