Home / DIGITALES / Computer / RealWear HMT-1 – Ein smartes Gerät im Einsatz

RealWear HMT-1 – Ein smartes Gerät im Einsatz

RealWear hat im Jahr 2017 die RealWear HMT-1 vorgestellt. Dieses schaffte es in kurzer Zeit, in dem Bereich der Smart-Brillen für die Industrie zum Marktführer zu werden. Das Produkt war somit in der Lage, die Konkurrenz abzuschlagen.

Grund dafür ist, dass es sich bei der RealWear HMT-1 um ein äußerst zielgerichtetes Produkt handelt, welches auf den Einsatz durch Remote-Experten ausgelegt ist. Die Konkurrenz Vuzix und Microsoft stellten im Jahr 2020 die Vuzix M400 und die Microsoft HoloLens 2 vor – höchste Zeit also, die RealWear HMT-1 noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Anzeige und Kamera

Die RealWear HMT-1 verfügt über eine Full-HD-Kamera, welche pro Sekunde mit beachtlichen 30 Bildern filmen kann. Die Kameraqualität gestaltet sich im Allgemeinen absolut ausreichend für den Einsatz als Remote-Unterstützung. Die Kamera ermöglicht außerdem die Aufnahme von hochauflösenden Fotos mit 16 Megapixeln. Das iPhone 11 verfügt im Vergleich dazu lediglich über eine Kamera mit 12 Megapixeln.

Das Display des Gerätes befindet sich entweder vor dem linken oder vor dem rechten Auge. Der Betrachtungswinkel kann dabei überaus einfach eingestellt werden. Jedoch gestaltet sich die Displaygröße recht klein, weshalb detaillierte Informationen eventuell nur schwierig erkannt werden können. Bei der Nutzung kommt es darauf an, dass die Anzeige in passendem Abstand und Winkel vor dem stärkeren Auge platziert wird, um die Lesbarkeit optimal zu gestalten.

Haltbarkeit und Komfort

Bei der RealWear HMT-1 handelt es sich aktuell um die robustesten Smartglasses auf dem Markt, da diese speziell auf die raue Umgebung der Industrie ausgelegt ist. Der Rahmen der Brille zeichnet sich durch seine hohe Widerstandsfähigkeit aus – auch ein Fall aus zwei Metern Höhe überlebt dieser problemlos. Die RealWear HMT-1 kommt daneben auch mit starken Staubbelastungen und Wasserstrahlen zurecht, denn sie entspricht der Schutzklasse IP66. Die Bestellung des Geräts kann außerdem in einer Ausführung, welche der ATEX-Zulassung entspricht, vorgenommen werden.

Der Tragekomfort der RealWear HMT-1 gestaltet sich relativ hoch. Das Anziehen gelingt leicht und der Sitz auf dem Kopf des Trägers ist stabil. Um den Komfort zu erhöhen, kann zusätzlich das RealWear HMT-1 Workband erworben werden, wodurch das Gewicht des Gerätes noch gleichmäßiger verteilt wird.

Die Software

Betrieben wird die RealWear HMT-1 mit Android 8.1. Dadurch ergibt sich der Vorteil, dass die Benutzerschnittstelle einem Android-Tablet stark ähnelt – die Bedienung gestaltet sich so äußerst intuitiv. Daneben ist eine manuelle Installation von Android-Anwendungen möglich, jedoch funktionieren nicht alle von ihnen reibungslos auf dem Gerät.

Die Cloud-Umgebung registriert die RealWear HMT-1 vorausschauend in dem Bereich „Geräte“, wo diese einfach und unkompliziert verwaltet werden kann.

Die meisten Plattformen für Remote-Expertensoftware unterstützen die RealWear HMT-1. Ein praktisches Alleinstellungsmerkmal besteht außerdem darin, dass Microsoft Teams mit dem Gerät verwendet werden kann. Ein bereits bestehendes Teams-Konto kann dabei kostenlos genutzt werden.

Navigation und Hardware

Bei der RealWear HMT-1 handelt es sich hinsichtlich der Lebensdauer ihrer Batterie um eine der leistungsstärksten AR-Smartbrillen. In der Regel ist das Gerät dabei mit einem 3250 mAh Hot-Swap-Akku ausgestattet. So kann die RealWear HMT-1 ohne Pause ganze sechs Stunden lang genutzt werden.

Gesteuert wird die Smartbrille über die Spracheingabe. Es stehen dabei vielfältige Sprachbefehle zur Auswahl, um die Navigation des Gerätes durchzuführen. Die Spracherkennung funktioniert überaus gut und kann durch eine integrierte Technologie zur Geräuschunterdrückung auch in lauten Umgebungen problemlos genutzt werden.

Check Also

Was ist ein VPN und wie funktioniert es?

Egal ob Sie im Firmenbüro oder im Home Office, unterwegs oder zu Hause sind, ein …