Home / DIGITALES / Zeitgemäße Werbegeschenke sorgen für wirksames Marketing

Zeitgemäße Werbegeschenke sorgen für wirksames Marketing

Nicht ohne Grund sind Werbegeschenke, im Englischen Give Aways genannt, bereits seit Jahrzehnten ein effektives Mittel, um aktives Marketing zu betreiben. Mit einem geeigneten Werbeartikel können Unternehmen sowohl bei potenziellen Neukunden als auch bei Bestandskunden Sympathien für das eigene Unternehmen sammeln. Ob Firmen zu diesem Zweck auf Kugelschreiber, Süßigkeiten oder Schlüsselanhänger setzen, ist nicht unbedingt entscheidend für den Erfolg. Auch die Menge der verschenkten Produkte ist weniger wichtig als die Qualität der Give Aways. Je hochwertiger die Artikel sind, desto besser lässt sich das eigene Produkt oder eine Dienstleistung vermarkten.

Werbeartikel hinterlassen einen bleibenden Eindruck

Sofern es sich um optisch ansprechende oder besonders praktische Geschenke handelt, erfüllen diese nicht nur einen kurzfristigen Zweck, sondern dienen dem entsprechenden Unternehmen sogar über Jahre hinweg. Am Beispiel an einem besonders typischen Werbegeschenk – dem Kugelschreiber – lässt sich das sehr gut veranschaulichen. Wenn der Stift lange funktioniert, so verwendet der Beschenkte diesen regelmäßig. Bei jeder Benutzung fällt der Blick erneut auf das entsprechende Logo oder den Namen des werbenden Unternehmens. Auf diese Weise bleibt die Botschaft haften und Kunden oder Geschäftspartner bauen automatisch einen gewissen Bezug zur werbenden Firma auf. Der Name prägt sich ein und Menschen gewöhnen sich an die starke Präsenz des Unternehmens. Hierbei handelt es sich um einen der wichtigsten Aspekte des effektiven Marketings: Immer im Gespräch und vor allem im Gedächtnis der Zielgruppe bleiben.

Zeitgemäße Werbegeschenke verstauben nicht in Schubladen

Obwohl die Give Aways ganz aktuell noch eine hohe Wichtigkeit haben, sind Klassiker wie Buntstift oder Zeichenblock heute nicht mehr uneingeschränkt zielführend. Die Zeiten ändern sich und das gilt auch im Hinblick auf die Nützlichkeit von Werbegeschenken. Wer schreibt heute noch Notizen mit der Hand?

Um eine höhere Reichweite zu bekommen, bietet es sich an, die Werbeartikel entsprechend der fortschreitenden Technisierung zu wählen. Besonders beliebt sind unter anderem USB-Sticks oder Schlüsselanhänger mit Ladekabel. Auch Powerbanks werden von fast allen Kunden nicht nur dankend angenommen, sondern auch im Alltag verwendet. Dieser Effekt muss unbedingt gegeben sein, damit der Werbeartikel nicht in einer Schublade landet und irgendwann ungesehen entsorgt wird. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Artikel zum Verschenken an Kunden oder Geschäftspartner nicht wahllos auszusuchen, sondern die ganze Sache strukturiert und geplant anzugehen. Mitarbeiter aus der Marketingabteilung sollten sich genau überlegen, welche Art von Werbegeschenk einerseits zum eigenen Unternehmen und andererseits zur Zielgruppe passt. Zudem muss der Artikel einen Mehrwert für den Kunden bieten, um seinen (werbenden) Zweck zu erfüllen.

Steuerliche Vorteile

Auch die steuerlichen Vorteile sollten beim Thema Werbegeschenke nicht unterschätzt werden. Natürlich geht es in erster Linie darum, Aufmerksamkeit für das Unternehmen zu erzeugen und Kunden langfristig an sich zu binden – wenn dabei Geld gespart werden kann, ist das gleich doppelt praktisch. Damit das Schenken sowohl Kunden als auch Unternehmen Freude bereitet, sollten sich Firmen bereits vor der Anschaffung mit dem Thema Steuern und Werbeartikel auseinandersetzen. Generell gelten Werbeartikel, welche pro Stück unter 10 Euro kosten, als sogenannte Streuartikel. Diese werden an die breite Masse verteilt und es muss daher nicht festgehalten werden, wer einen solchen Artikel erhalten hat.

Kosten sehr hochwertige Werbeartikel jedoch mehr als 10 Euro, so ist die Buchhaltung dafür zuständig, sowohl den entsprechenden Betrag als auch den Empfänger des Geschenks zu dokumentieren. Pro Kalenderjahr darf jeder Empfänger, sprich der Kunde oder der Geschäftspartner, nur Waren im Wert von 35 Euro erhalten, sofern Unternehmen steuerlich profitieren möchten. Nur auf diese Weise können die Artikel steuerlich geltend gemacht werden. Natürlich ist es trotzdem gestattet, auch teurere Geschenke zu vergeben – diese gehen dann allerdings ohne steuerliche Vorteile einher. Lohnen kann sich dieses Vorgehen trotzdem, denn die Gunst wichtiger Kunden ist in der Regel wertvoller als jede steuerliche Ersparnis.

Check Also

3 wichtige Tipps wie man eine Crowd aufbaut

Um eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne zu platzieren muss man wissen, dass der Erfolg nicht über Nacht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.