Home / DIGITALES / Top 5 Tipps zur Entwicklung einer professionellen Webseite

Top 5 Tipps zur Entwicklung einer professionellen Webseite

Die Webseite spielt heute eine wichtige Rolle. Das gilt insbesondere für Unternehmen, die einen Internetauftritt nicht nur für das Marketing sondern auch für den Verkauf nutzen. Die Konkurrenz ist jedoch immens. Schließlich gibt es heute millionen von Webseiten, viele davon zu demselben Thema. Eine gründliche Planung und Entwicklung sowie ein ansprechendes Design sind daher besonders wichtig. Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen die fünf Top-Tipps auf die es bei der Entwicklung von einem professionellen Internetauftritt ankommt.

Warum eine Webseite?

In unserem digitalen Zeitalter ist eine moderne Webseite nicht mehr wegzudenken. Immer mehr Menschen begeben sich für den Kauf bzw. bei der Suche nach einem Produkt oder einer Dienstleistung zunächst ins Internet. Eine professionelle, gut erstellte und funktionelle Webseite, die dem User alle wichtigen Informationen bietet, ist daher besonders wichtig. Eine erfolgreiche Webseite muss klare Funktionen und Ansprüche erfüllen können. Nur so ist es möglich, die Besucher zu Kunden zu konvertieren und nur so wird die Webseite zu einem Instrument, welches echten Nutzen bringen kann.

Fünf Top-Tipps zum Erstellen einer professionellen Webseite

Im Folgenden stellen wir Ihnen nun die unserer Meinung nach fünf wichtigsten Tipps für die erfolgreiche Webentwicklung vor. Unser Ziel ist es, Ihnen zu zeigen auf welche Dinge Sie achten sollten und welche Aspekte bei der Programmierung eine besondere Bedeutung erhalten. Außerdem möchten wir Ihnen einen Überblick darüber verschaffen, was eine professionelle Webentwicklung alles beinhaltet.

Tipp 1: Interaktive Inhalte

Bis vor einigen Jahren war eine Webseite nichts anderes als eine statische Ansammlung von Texten und Links. Grafiken und Fotos wurden eingefügt, um die Webseite optisch ansprechender zu machen. Die Zeiten haben sich jedoch geändert und so auch die Interessen der User. Danke HTML5, CSS3 und Technologien wie JavaScript und CANVAS sind Webseiten heute interaktiv. Neben Texten und Bildern sollten Videos und Audio-Dateien sowie Podcasts vorhanden sein. Eine professionelle Webseite macht sich alle Möglichkeiten zur Nutze und hebt sich auf diese Weise von der Konkurrenz ab. Erstellen Sie einen professionellen Internetauftritt, dann kommen Sie um solche interaktiven und digitalen Inhalte nicht herum.

Tipp 2: Mobile Kompatibilität

Immer mehr User gehen mit dem Smartphone oder dem Tablet ins Internet. Das gilt insbesondere für Käufe, etc. Den Menschen fällt unterwegs etwas ein und sie machen sich dann mit dem Mobilgerät auf die Suche. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass auch die Webseite mit mobilen Geräten kompatibel ist. Dies wird durch das sogenannte Responsiv-Design erreicht. Der Trend geht sogar soweit Richtung Mobilgeräte, dass der Suchmaschienenriese Google seine Algorithmus auf Mobil-First umgestellt hat. Webseiten, die keine mobile Kompatibilität aufweisen, werden von Suchmaschinen abgestraft. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass eine professionelle Webseite entsprechend für die mobilen Geräte angepasst wird.

Tipp 3: Sicherheit und Datenschutz

Sicherheit und Datenschutz sind besonders wichtige Faktoren. So haben vergangene Angriffe durch Hacker gezeigt, wie verwundbar die Server von selbst großen Unternehmen sein können. Auch die Europäische Union hat hier nachgebessert und im Mai 2018 die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) veröffentlicht, die von Unternehmen zahlreiche Maßnahmen und Vorgehensweisen fordert. Waren die Menschen vor einigen Jahren noch relativ naiv im Internet unterwegs, so haben sich die Zeiten geändert. Sie müssen um mit Ihrer Webseite erfolgreich zu sein, Vertrauen schaffen und alles für die Sicherheit und den Datenschutz tun. Nur auf diese Weise können Sie Kunden bzw. Besucher davon überzeugen, auf Ihrer Webseite einzukaufen.

Tipp 4: Suchmaschinenoptimierung

Aufgrund der hohen Konkurrenz ist es schwer, mit einer eigenen Webseite auf dem Markt erfolgreich zu sein. Das beginnt schon damit, dass der Internetauftritt in der Masse von den potenziellen Besuchers aus der Zielgruppe gefunden werden muss. Um dies zu erreichen und mit Ihrer Webseite erfolgreich zu sein, kommen Sie also nicht um eine umfangreiche und professionelle Suchmaschinenoptimierung herum. Nur so machen Sie auf sich und Ihre Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam. Unter Umständen ist es hier sinnvoll, eine professionelle Agentur zu beauftragen.

Tipp 5: Social Media Marketing

Soziale Netzwerke sind besonders wichtig, wenn es darum geht Werbung für eigene Produkte und Dienstleistungen oder für die eigene Webseite zu betreiben. Facebook, Twitter und Instagram sind nur einige der Social Media, die interessante Möglichkeiten für das Marketing bieten. Hier ist es jedoch wichtig zu verstehen, wie die einzelnen Netzwerke funktionieren und worauf es zu achten gilt. Daher lohnt es sich unter Umständen auch in diesem Bereich, auf professionelle Hilfe zu setzen.

Fazit

Eine professionelle Webseite zu erstellen erfordert viel Planung und ein gewisses Fachwissen. Es gibt zahlreiche Dinge, auf die zu achten ist und darüber hinaus gibt es viele Tricks und Hilfsmittel, die man nutzen sollte. Aus diesem Grund ist es oft sinnvoll, die Arbeiten in professionelle Hände zu geben. Als Webagentur mit Sitz in Berlin und München ist Shopboostr Ihnen gerne dabei behilflich, Ihre Webseite zu planen und zu erstellen. Setzen Sie sich dafür einfach unverbindlich mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie gerne und besprechen die Möglichkeiten.

Über den Author

Digital Vergleich ist ein Online Vergleichsportal für die besten Sicherheits und Softwareprodukte. Unser Ziel ist einen möglichst neutralen und informativen Überblick zu verschaffen, beim Motorradschloss Vergleich sowie weiterer System Anbieter für Ihr Unternehmen zu verschaffen, damit Sie ihres Potenzial entdecken und anschließend heben können.

Check Also

Personalengpässe mit Personalleasing clever ausgleichen

Auftragsspitzen zu Weihnachten, saisonale Schwankungen und die Urlaubszeit, sowie Krankheitsausfälle können Unternehmern die Daumenschrauben anlegen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.