Home / E-COMMERCE / E-Commerce Themen / Gründer aufgepasst: So transportierst Du Deine Möbel in das neue Büro

Gründer aufgepasst: So transportierst Du Deine Möbel in das neue Büro

Um für den Arbeitsalltag gewappnet zu sein, empfiehlt es sich, hochwertige Möbel, die für lange Arbeitstage geeignet sind, zu kaufen. So schonst Du Deinen Körper, was langfristig konzentrierteres Arbeiten ermöglicht.

Aber wie schaffst Du das Mobiliar von Möbelhaus zu Deinem neuen Büro? Wir zeigen Dir hilfreiche Tipps, um auch ohne Transportunternehmen alles deportiert zu bekommen.

Viel Stauraum für den Transport

Je nach Größe Deiner Möbel benötigst Du ein Fahrzeug mit viel Stauraum, um Tische, Stühle, Schränke und Regale zu transportieren. Grundsätzlich reicht es, einen kleinen Transporter zu mieten, jedoch ist es durchaus möglich, dass nicht alle Möbel gleichzeitig in den Transporter passen. Über ein Schwerlastregal in dem Transporter können Möbel besser geordnet werden, was in vielen Fällen zu mehr Stauraum führt.

Achtung: Bei der Beladung des Transporters muss immer auf die maximal zugelassene Gesamtkapazität geachtet werden: Eine Überladung ist nicht nur strafbar, sondern auch gefährlich. Gleichzeitig müssen alle losen Gegenstände befestigt werden, um bei starken Bremsungen gesichert zu sein.

Für kurze Strecken ist das sicherlich kein Problem, solltest Du aber eine größere Distanz mit den Möbeln zurücklegen, sollte entweder auf einen zweiten Transporter oder auf einen kleinen Lastwagen gesetzt werden. Hier wird aber in den meisten Fällen ein Führerschein benötigt, der über die Klasse B hinausgeht.

Bei großen Umzügen und der Neumöblierung großer Komplexe führt meist kein Weg an einem Umzugs- bzw. Transportunternehmen vorbei.

Tipp: Einige Möbelhäuser bieten bei großer Abnahme von Möbeln einen kostenlosen Transport an.

Der Transport vor Ort

Sobald die Möbel vom Möbelhaus zu Deinem neuen Büro gebracht wurden, müssen Sie „nur“ noch in die richtige Etage transportiert werden. Eine Sackkarre Treppensteiger hilft bei Treppen – für den Fall, dass kein Aufzug genutzt werden kann. Für besonderes schwere Gegenstände empfehlen sich Schwerlastrollen, leichte Gegenstände können auch über ein normales Rollbrett geschoben werden.

Sollten bestimmte Pakete zu sperrig sein und daher beispielsweise nicht durch die Tür passen, besteht die Möglichkeit, sie vor dem Hindernis auszupacken und in Einzelteilen in das Büro zu tragen. Möbel, die selbst ausgepackt nicht durch Tür oder Treppenhaus passen, sollten vermieden werden.

Kleinigkeiten und Utensilien

Neben großen Möbeln wie Tisch, Kühlschrank oder Sofa gibt es auch viel Kleinkram, der zur Ausstattung eines neuen Büros gehört. Von Kugelschreibern über Dekopflanzen bis hin zum Besteck für die Mittagspause wird einiges benötigt, um den Büroalltag zu meistern.

Damit nicht alle Kleingegenstände lose rumfliegen, benötigst Du beispielsweise Boxen mit Deckel, Kartons oder Tüten. Eine thematische oder räumliche Trennung der Kleingegenstände hilft beim Auspacken bei der Zuordnung der Gegenstände.

Wie werden die Möbel am besten aufgebaut?

Der Aufbau der Möbel ist in vielen Fällen genauso schwierig – oder noch schwieriger – als der Transport. Aus diesem Grund solltest Du Dir beim Aufbau Unterstützung holen. Zum einen, weil einige Möbel nicht alleine aufgebaut werden können, zum anderen, weil es mit mehreren Leuten einfach schneller geht und auch mehr Spaß macht.

Tipp: Frage Deine Freunde und Familie frühzeitig, ob Sie am Termin des Einzugs Zeit haben, so können sie und auch Du besser planen.

Check Also

Wichtige Sicherheitsvorkehrungen beim Verpacken von Lebensmitteln

Sie haben Ihre Lebensmittel aus dem Laden geholt und sind nun zu Hause, um das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.